free bootstrap templates
Mobirise

Cornelia Küng

Gerne für Sie da...

Mein Beruflicher Hintergrund

  • 13 Jahre Erfahrung als Primarlehrerin an verschiedenen Mehrjahrgangsklassen
  • 2 Jahre Praxistätigkeit als Kinesiologin in Thun
  • Durchführung verschiedener Lern- und Beratungskurse (SRK und private Anbieter)
  • Seit 2007 eigene Praxis für Kinesiologie, Eltern-und Lernbegleitung in Höfen

Meine Weiterbildung

  • 1990-1995 Ausbildung zur Primarlehrerin an der NMS in Bern
  • 2000-2005 Mehrjährige Ausbildung zur Kinesiologinan verschiedenen Kinesiologieinstituten (Biel Seeland, Institut de Wild Basel, BIK Bern, IAK Freiburg im Breisgau und weitere)
  • 2000-2001 Medizinische Grundausbildung am Bodyfeet in Thun
  • 2002-2004 Psychologie und Beratungsmodelle nach WernerHerren (BIK)
  • 2008-2009 Branchendiplom "KomplementärtherapeutinOdA KTTC Methode Kinesiologie" abgeschlossen.

Anerkannt

  • beim EMR (Erfahrungsmedizinisches Register), www.emr.ch
  • durch die ASCA (Stiftung zur Anerkennung und Entwicklungder Alternativ- und Komplementärtherapie), www.asca.ch

Mitglied

  • Ich bin Mitglied im Berufsverband kinesuisse, www.kinesuisse.ch
  • Dem Dachverband Xund, www.xund.ch

Privates

  • Das Zentrum unseres Lebens bildet hier in Höfen unser liebenswertes altes Bauernhaus, welches wir mit viel Liebe und Engagement nach unseren eigenen Bedürfnissen renoviert haben. Wir geniessen das Privileg in diesem Holzhaus mit viel Umschwung zu leben sehr. 
  • Mein Mann Stefan und ich sind Eltern von Marco und Sara. Beide besuchen mittlerweile mehr oder weniger gerne die Schule, kümmern sich um unsere vierbeinigen Lieblinge und streiten ab und an, wie es sich für Geschwister eben gehört.
  • Zu unserer Familie gehört eine grosse Gemeinschaft von Tieren: Schafe, Zwergziegen, Hühner, Kaninchen, Meerschweinchen, Katzen und Hamster. All diese Tiere haben für mich eine grosse Bedeutung und geben mir einen wichtigen Ausgleich zu meiner Familie.
  • Ein leidenschaftliches Hobby von mir sind die Thuner Kadetten und der Fulehung. Als Korpsleiterin der Armbrustschützen leite und koordiniere ich den Schiessbetrieb der Armbrustschützen. Sobald es Herbst wird und die Zeit für den Fulehung reif ist, schlägt mein Herz höher und ich kann es fast nicht erwarten bis diese traditionelle Figur durch die Thuner Schlosstreppe hinunter steigt.